AGB des Smart-Moving-Ideenwettbewerbs

Das sind die Spielregeln

Es ist denkbar einfach, beim Ideenwettbewerb mitzumachen. Lass dich nicht von den AGB abschrecken! Darin findest du viele nützliche Infos, die dir dabei helfen, deine Idee bestmöglich einzureichen. Weißt du schon, dass du deine Idee auch in einem ganz einfachen Selfie-Video erklären kannst? Hast du auch an die Bildrechte an deinem Material gedacht? Hier erfährst du alles, was du über deine Teilnahme wissen und was du beachten musst.

1) Veranstalter

Freistaat Bayern, vertreten durch die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Ausrichter: Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn), Am Gereuth 4, 85354 Freising; Telefon: 49 9221 40782 31, E-Mail: poststelle@kern.bayern.de.

Der Ideenwettbewerb findet im Rahmen des Projektes „Smart Moving“ statt. Inhalt und Ziel des Projektes ist eine Erhöhung der körperlichen Aktivität im Setting Hochschule, vor allem durch eine Steigerung der Alltagsbewegung während der Anwesenheit in der Hochschule, aber auch durch eine Reduzierung des so genannten „Sedentary Behaviour“ (deutsch: sitzendes Verhalten).

Dazu werden in einem partizipativen Prozess, der den Ideenwettbewerb unter den Studierenden beinhaltet, Maßnahmen zur Bewegungsförderung entwickelt. Die Studierenden werden über das geplante Vorhaben informiert. Ihnen wird die Problematik aufgezeigt und sie werden zur Entwicklung eigener Ideen im Rahmen des Ideenwettbewerbs angeregt. Ausgewählte Maßnahmen werden im Sinne eines Pilottests in der Praxis der beiden Hochschulen umgesetzt. Der gesamte Projektablauf wird wissenschaftlich begleitet. Die implementierten Maßnahmen werden evaluiert. Praxisnahe Handlungsempfehlungen werden daraus abgeleitet.

Der Veranstalter kooperiert für dieses Projekt mit der Universität Regensburg, Universitätsstraße 31, 93053 Regensburg, und der Universität Bayreuth, Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth. Der Ideenwettbewerb wird jedoch in alleiniger Verantwortlichkeit des KErn durchgeführt.

 

2) Thema des Wettbewerbs: „Smart Moving“

  1. Beim Wettbewerb werden ausschließlich Ideenkonzepte zum angekündigten Thema „Smart Moving“ angenommen – freie, thematisch ungebundene Werke können nicht berücksichtigt werden.
  2. Die Ausgestaltung des Themas in Form eines Ideenkonzeptes mit Empowerment und/oder Nudging-Ansatz erfolgt gemäß den inhaltlichen Anforderungen, die im öffentlich zugänglichen Bewerbungsformular abgefragt werden. Die Textlänge und der Medieneinsatz ist begrenzt und darf nicht überschritten werden.
  3. Einsendeschluss ist der 18. November 2018 um 24:00 Uhr (MEZ). Zur Überprüfung dient der elektronisch protokollierte Eingang des Uploads des Bewerbungsformulars.

 

3) Teilnahmeberechtigung

  1. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind alle Personen, die als Studierende im Zeitraum des Wettbewerbs an den Universitäten Regensburg oder Bayreuth eingeschrieben sind. Minderjährige benötigen eine Einwilligung der Erziehungsberechtigten, die im Bewerbungsprozess in elektronischer Form an gekennzeichneter Stelle mit einzureichen ist. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, eine schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten nachzufordern. Es können Einzelpersonen wie auch Teams bis maximal fünf Personen teilnehmen. Im Falle einer Teilnahme als Team, ist eine Person zu benennen, die das Team nach außen vertritt. Die Ideenkonzepte dürfen nur für die jeweilige Universität eingereicht werden, an der der Teilnehmer/das Teilnehmerteam eingeschrieben ist. Dies wird im Bewerbungsformular durch eine Auswahl abgefragt.
  2. Mitarbeitende der Verwaltung – in diesem Falle des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Kompetenzzentrums für Ernährung, der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung und der Universitäten Regensburg und Bayreuth – sowie alle an der Konzeption und Umsetzung des Wettbewerbs beteiligten Personen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Gleichfalls ausgeschlossen sind deren Angehörige sowie Lebenspartner in eheähnlicher Gemeinschaft.
  3. Die Teilnahme am Wettbewerb erfordert die Angabe der persönlichen Daten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, gültige E-Mail-Adresse) bei der Anmeldung auf der Website des Wettbewerbs www.smart-moving.bayern. Die Kontaktangaben können nach der Einsendung nicht mehr geändert werden. Für die Richtigkeit der angegebenen Kontaktdaten sind die Teilnehmenden verantwortlich.
  4. KErn ist berechtigt, einzelne Personen von der Teilnahme auszuschließen, sofern berechtigte Gründe, wie z. B. Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen oder Missachtung von Rechten Dritter, vorliegen. Ebenso führen gar nicht, unklar oder unvollständig ausgefüllte oder veränderte Formulare zum Ausschluss. Wer unwahre Personenangaben macht, kann ebenfalls ausgeschlossen werden. Ausgeschlossen werden auch Personen, die sich durch Manipulation Vorteile verschaffen. Aus dem Ausschluss können die Teilnehmenden keine Ansprüche gegenüber dem KErn ableiten. Gegebenenfalls können in diesen Fällen Preise nachträglich aberkannt und zurückgefordert werden.
  5. Die Teilnahme ist kostenlos mit Ausnahme der Übermittlungskosten des Bewerbungsformulars, die den Teilnehmenden entstehen und vom jeweiligen Internetanbieter abhängen.

 

4)  Ablauf des Wettbewerbs

  1. Der Ideenwettbewerb läuft vom 14.05.2018, 08:00 Uhr, bis 18.11.2018, 24:00 Uhr (MEZ).
  2. Im Rahmen des Ideenwettbewerbs werden kreative Ideenkonzepte zum Thema „Smart Moving“ gesucht. Nach erfolgreicher Registrierung (siehe Ziff. 3 c) kann ein Ideenkonzept zum Thema des Wettbewerbs hochgeladen werden. Die Teilnehmenden dürfen dabei jeweils nur ein Ideenkonzept hochladen. Das Bewerbungsformular kann nach erfolgreicher persönlicher Registrierung und nach Anlage eines Entwurfs solange bearbeitet werden, bis der Teilnehmer auf „final bestätigen“ klickt. Eine nachträgliche Änderung des final bestätigten Bewerbungsformulars ist dann nicht mehr möglich. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Eingang des Formulars eine Eingangsbestätigung per Email. Soll ein Beitrag gelöscht werden, so bitten wir um kurze Nachricht an: info@smart-moving.bayern. Eine Löschung ist nur bis zur Bekanntgabe der Juryentscheidung möglich.
  3. Eine Jury, bestehend aus Fachleuten zum Projektthema, kürt die besten sechs Ideenkonzepte (drei pro kooperierender Universität). Die Zusammensetzung der Jury steht im alleinigen Ermessen des Veranstalters mit seinen Kooperationspartnern. Die Jury ist in ihrer Entscheidung unabhängig und entscheidet durch einfache Mehrheit.
  4. Zusätzlich können alle Internetnutzer im Publikumsvoting über die Ideenkonzepte abstimmen. Das Ideenkonzept mit den meisten Stimmen erhält einen Publikumspreis. Die Abstimmung beginnt mit Start des Ideenwettbewerbs und endet mit dem Einsendeschluss des Ideenwettbewerbs.

 

5) Rechtliche Anforderungen an die Ideenkonzepte

  1. Die Teilnehmenden gewährleisten, dass eingereichte Texte, Bilder oder Videos bzw. Dateien von ihnen selbst geschaffen wurden. Sie dürfen nicht mit Initialen, Logos, Wasserzeichen o. ä. versehen sein, um eine anonyme Abstimmung zu gewährleisten.
  2. Es dürfen nur solche Bilder und Videos hochgeladen werden, an denen die Teilnehmenden die erforderlichen Rechte zur Nutzung im Rahmen dieses Wettbewerbs besitzen und die keine Rechte Dritter verletzen. Dasselbe gilt für das verwendete Ausgangsmaterial einschließlich der Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen oder sonstiger Bildrechte. Die Teilnehmenden versichern, dass sie sämtliche Urheber-, Marken- und/oder Designrechte im Zusammenhang mit ihren Bildern, Videos und Texten und den darauf/darin dargestellten Produkten besitzen.
  3. Soweit auf den Bildern und Videos ein oder mehrere Personen abgebildet sind, müssen die Teilnehmenden von jedem Abgebildeten eine Einwilligung zur Veröffentlichung einholen und auf Anforderung des Veranstalters schriftlich vorlegen. Auf Markennennung innerhalb der Konzepte ist zu verzichten.
  4. Die hochgeladenen Bilder, Videos und Texte dürfen nicht obszön, beleidigend, verleumderisch, ethisch anstößig, gewaltverherrlichend, pornografisch, belästigend, für Minderjährige ungeeignet, rassistisch, sexistisch, volksverhetzend, ausländerfeindlich, rechtsradikal oder sonst ordnungswidrig bzw. strafrechtlich relevant bzw. verwerflich sein. Der Upload entsprechender Bilder, Videos und Texte kann den Ausschluss vom Ideenwettbewerb sowie die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen nach sich ziehen. Der Ausschluss, die Sperrung oder die Löschung von Wettbewerbsbeiträgen liegt im freien Ermessen des KErn und dessen Auftragnehmern und kann ohne Anhörung der betroffenen Teilnehmer zu jeder Zeit erfolgen, wenn eingereichte Beiträge gegen diese Teilnahmebedingungen oder gesetzliche Regelungen verstoßen oder ein entsprechender Verstoß nicht ausgeschlossen werden kann. Der Rechtsweg sowie jedwede Ansprüche wegen des Ausschlusses, der Sperrung oder Löschung von Wettbewerbsbeiträgen gegenüber dem KErn sind ausgeschlossen.
  5. Für Folgen, die sich aus unrichtigen oder fehlenden Angaben des Teilnehmers ergeben, haftet nicht der Veranstalter, sondern ausschließlich der jeweilige Teilnehmer als Verursacher.

 

6) Technische Anforderungen an die Bilder und Videos

  1. Die eingereichten Bilder, Videos und Texte müssen digital realisiert worden sein. Darüber hinaus gibt es keine technische oder kategoriale Einschränkung hinsichtlich ihrer Eignung, sofern sie dem gestellten Thema entsprechen.
  2. Die Bilder müssen digital als JPEG-, GIF- oder PNG-Datei auf www.smart-moving.bayern hochgeladen werden. Es dürfen bis zu fünf Bilder zu einem Ideenkonzept hochgeladen werden. Eine Datei darf eine Größe von 5 MB nicht überschreiten. Originalbilder, welche die Größe von 5 MB überschreiten und eine bessere Qualität aufweisen, können im Falle eines Gewinnes vom Veranstalter angefordert werden. Die Teilnehmenden müssen jedem Bild einen Titel geben und können zusätzlich eine kurze Erklärung zur Bildidee mitteilen (begrenzt auf 150 Zeichen). Die Teilnehmenden müssen ein Bild angeben, das als Leitmotiv ihr Ideenkonzept repräsentieren soll. Etwaige weitere Bilder dienen der zusätzlichen Erläuterung. Die Videos müssen digital als MOV- oder MPEG-Datei hochgeladen werden. Das Video muss im Querformat erstellt sein. Die Teilnehmenden müssen dem Video einen Titel geben. Musik darf im Video nur abgespielt werden, soweit die Musiknutzung Urheberrecht beachtet. Dies umfasst gegebenenfalls einen entsprechenden Hinweis im Video und/oder die Zahlung einer Lizenzgebühr. Letzteres ist auf Verlangen des Veranstalters schriftlich nachzuweisen.
  1. Ausgewählte Bilder und Videos werden so präsentiert, wie sie in der übersandten Datei erscheinen. Dies betrifft vor allem Ausrichtung (oben, unten, links, rechts) und Farbe, Graustufen und Bitmap. Farbverbindlichkeiten können aber nicht gewährleistet werden.

 

7) Veröffentlichung der Ideenkonzepte und Nutzungsrechte nach Abschluss des Wettbewerbs

  1. a) Bei Erfüllung der Teilnahmebedingungen werden die final eingereichten Ideenkonzepte (gem. Ziffer 4 Buchstabe b) innerhalb des Voting-Zeitraums gemäß Ziffer 8 in einer Konzeptegalerie auf der Wettbewerbswebsite (Ziffer 3 Buchst. c) veröffentlicht. Je Konzept wird folgendes veröffentlicht: 1 Leitbild oder Video mit eingereichtem beschreibendem Text von max. 1900 Zeichen. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, die eingereichten Ideenkonzepte zum Wettbewerb zuzulassen bzw. online zu veröffentlichen. Insoweit ist der Rechtsweg ausgeschlossen.
  2. Die Veröffentlichung erfolgt anonymisiert. Hierzu räumen die Teilnehmenden dem Veranstalter an allen teilnehmenden Ideenkonzepten ein nicht zeitlich begrenztes, örtlich und sachlich unbeschränktes, nicht ausschließliches, nicht übertragbares und unentgeltliches Nutzungs-,  Verbreitungs- und Verarbeitungsrecht für Zwecke der Durchführung der Veranstaltung sowie Berichterstattung über die Veranstaltung in allen Medien ein. Sämtliche eingereichten Ideenkonzepte bleiben unbegrenzt nach Projektende auf der Internetseite des Wettbewerbs sichtbar. Mit einer zunächst anonymen Veröffentlichung der Ideenkonzepte möchte der Veranstalter eine gleichberechtigte Ausgangslage aller Teilnehmenden schaffen. Aus diesem Grund werden die Ideenkonzepte auch in zufälliger Reihenfolge veröffentlicht.
  3. An den Gewinner-Ideenkonzepten erhält der Veranstalter ein zeitlich, örtlich und sachlich unbegrenztes, einfaches, nicht übertragbares und unentgeltliches Nutzungsrecht für Zwecke der Erfüllung der Aufgaben und Projekte des KErn bzw. anderer Behörden im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Dies umfasst insbesondere auch das Recht zur Veröffentlichung, zur Bearbeitung und Veränderung des Werkes, zur Nutzung in umgestalteter Form sowie das Recht zur Unterlizensierung und die Weitergabe der urheberrechtsfähigen Teil- und Gesamtleistung an Dritte. Jeder Gewinner überträgt insbesondere auch das Recht, die Arbeiten zu vervielfältigen, zu verbreiten und aufzuführen, vorzuführen bzw. vortragen zu lassen sowie mit anderen Werkarten zu verbinden. Soweit die Gewinner Titel- oder Markenrechte an den erstellten Arbeiten erworben haben, übertragen sie auch diese in dem oben genannten Umfang. Die Übertragung der Rechte erfolgt dauerhaft, soweit dies rechtlich zulässig ist. Die Rechtsübertragung gilt auch für die geänderte, z. B. verkürzte, ergänzte, aktualisierte, ganz oder teilweise integrierte, vom Veranstalter oder seinen Beauftragten fortentwickelten Teil-/ Gesamtleistungen sowie für Verleih und Vermietung. Eine Verpflichtung zur Verwertung der Nutzungsrechte besteht nicht. Der Veranstalter ist berechtigt, die vorstehend genannten Rechte Dritten einzuräumen. Ein den Gewinnern nach § 41 UrhG zustehendes Rückrufsrecht wegen Nichtausübung des jeweils übertragenen Nutzungsrechtes ist für die Dauer von fünf Jahren ab dessen Übertragung ausgeschlossen.
  4. Die in Ziffer 7 Buchst. b) aufgeführten Rechte räumen die Gewinner auch der Universität Bayreuth und der Universität Regensburg ein, soweit der Gebrauch der Rechte durch die vorgenannten Universitäten im Rahmen des Projektes „Smart Moving“ (Ziffer 1 der Teilnahmebedingungen) stattfindet.
  5. Nach Abschluss des Votings bzw. der Ermittlung der Gewinner durch die Jury werden die Namen der jeweiligen Urheber der Ideenkonzepte zur Wahrung des Urheberpersönlichkeitsrechts auf der Webseite genannt. Weitere Informationen (wie Wohnort) werden nicht veröffentlicht.
  6. Die Teilnehmenden können über die Rechte an ihren Werken weiterhin frei verfügen, soweit dies nicht die dem Veranstalter eingeräumten Rechte berührt. Andere „Aktivitäten“ zu ihren Werken dürfen nicht den Grundsätzen und Zielen des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des KErn während des Zeitraums des Wettbewerbs widersprechen.

 

8)        Abstimmung über den Publikumspreis

  1. Die öffentliche Abstimmung läuft parallel zur Einreichungsphase vom 14.05.2018, 08:00 Uhr, bis 18.11.2018, 24:00 Uhr. Während dieses Zeitraums können Internetnutzer für die Ideenkonzepte auf der Internetseite abstimmen.
  2. Jeder Internetnutzer darf dabei für beliebig viele Ideenkonzepte abstimmen, jedoch pro Tag für jedes Ideenkonzept nur einmal (0:00 bis 24:00 Uhr).

 

9) Datenschutz

  1. Das KErn erhebt, verarbeitet, nutzt und speichert die bei der Anmeldung über die Wettbewerbsseite registrierten Daten der Teilnehmenden für die Dauer des Wettbewerbs, längstens jedoch bis zum 31.12.2019. Danach werden diese gelöscht. Dies gilt nicht für die persönlichen Daten der Urheber der Gewinner-Ideenkonzepte, die dauerhaft gespeichert werden. Erforderliche Namensdaten werden darüber hinaus zur Wahrung der Urheberpersönlichkeitsrechte gespeichert und genannt. Zweck der Datenspeicherung ist die Durchführung des Wettbewerbs (d. h. insbesondere die Kommunikation mit den Teilnehmenden allgemein einschließlich Einladung zur Preisverleihung, die Übermittlung der Daten der Preisträger an beteiligte Dritte z.B. Jurymitglieder)  sowie die Wahrung der Urheberpersönlichkeitsrechte im Zusammenhang mit der Nutzungsrechteeinräumung (siehe Ziff. 7). Für darüber hinausgehende Zwecke werden die Registrierungsdaten ohne ausdrückliche Einwilligung der Betroffenen nicht verwendet.
  2. Die Teilnehmenden gestatten dem KErn für die Dauer des Ideenwettbewerbs Benachrichtigungen zum Wettbewerb per E-Mail zu schicken. Um den Voting-Prozess zu vereinfachen, werden die E-Mail-Adressen der Teilnehmenden für die Dauer der Session durch Cookies gespeichert. Die Teilnehmer sind dafür verantwortlich, regelmäßig zu prüfen, ob Nachrichten des Veranstalters in automatische Spam-Ordner verschoben wurden. Der Veranstalter hat darauf keinen Einfluss.
  3. Die Einwilligung der Einsender in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit per E-Mail an info@smart-moving.bayern widerrufen werden. Bei einem Widerruf ist die Teilnahme an dem Ideenwettbewerb ausgeschlossen.

 

10) Auswahl und Benachrichtigung der Finalisten

  1. Nach dem Ende der Abstimmungsphase lädt KErn die Gewinner, deren Ideenkonzepte beim Publikums-Voting und von der Fachjury ausgewählt wurden, zur Preisverleihung ein. Die Gewinner werden ausschließlich per Mail benachrichtigt und um Antwort innerhalb von sieben Tagen gebeten. Von den Gewinnern benötigt KErn die vollständige Adresse. Die persönliche Anwesenheit bei der Verleihung ist keine Voraussetzung für das Anrecht auf den Gewinn. Der Gewinn wird zwei Monate nach Bekanntgabe aufbewahrt und verfällt, falls keine Rückmeldung erfolgt.
  2. Bei Nicht-Teilnahme an der Preisverleihung wird die Gewinnprämie den Gewinnern auf dem Postweg zugesandt.

 

11) Gewinne

  1. Die Gewinner erhalten Sachpreise (je nach Gewinner als Einzel- oder Teampreis) und werden ausschließlich über die bei der Teilnahme angegebene E-Mail-Adresse benachrichtigt.
  2. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Preise ggf. durch gleich- oder höherwertige Preise zu ersetzen. Unter Ausschluss des Rechtswegs gilt, dass kein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns oder auf einen Umtausch besteht.

 

12) Preisverleihung

  1. Die Preisverleihungen finden im Wintersemester 2018/2019 an der Universität Bayreuth und Regensburg für die jeweiligen Gewinner statt. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.
  2. Die Veranstaltungen werden auf Foto und Video aufgezeichnet. Die Aufnahmen werden anschließend im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des KErn und der Universitäten Bayreuth und Regensburg verwendet und insbesondere auf der Aktionswebseite des Ideenwettbewerbs veröffentlicht. Aufnahmen, bei denen Gewinner und Teilnehmer in den Vordergrund rücken werden nur veröffentlicht, wenn der Veranstalter vorab eine entsprechende Einwilligung einholte. Es erfolgt keine Weitergabe der Aufnahmen an Dritte.

 

13) Haftungsregelungen

  1. Die unabhängige Entscheidung der Jury ist nicht angreifbar; insofern ist der Rechtsweg ausgeschlossen.
  2. Die Teilnehmer verpflichten sich, das KErn von sämtlichen Ansprüchen Dritter im Innenverhältnis freizustellen bzw. das KErn auf erstes Anfordern zu entschädigen, wenn Schäden auf einer Nutzung der Beiträge des Teilnehmers beruhen, insbesondere wenn Dritte geltend machen, dass die Beiträge ihre Persönlichkeitsrechte, Urheber- oder sonstigen immateriellen Rechte verletzen. Die Teilnehmer stellen das KErn von sämtlichen aus einer solchen Inanspruchnahme entstandenen Schäden, einschließlich angemessener Kosten der außergerichtlichen und gerichtlichen Rechtsverteidigung, frei.c) Im Übrigen sind Schadenersatzansprüche gegen das KErn ausgeschlossen, soweit sie nicht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des KErn, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Diese Einschränkung gilt nicht im Falle einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch das KErn, seine Vertreter sowie dessen Erfüllungsgehilfen.
  3. Soweit die Haftung des KErn ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Mitarbeitern, Vertretern oder Erfüllungsgehilfen des KErn.

 

14)      Abbruch des Wettbewerbs

Der Wettbewerb kann von Seiten des Veranstalters jederzeit aus wichtigen Gründen abgebrochen werden. Unter anderem kann dies beispielsweise der Fall sein, wenn eine reguläre bzw. ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs insbesondere aus rechtlichen, personellen, technischen (z. B. Fehler der Soft- oder Hardware) oder aus sonstigen unvorhergesehenen Gründen nicht gewährleistet werden kann. Die Entscheidung über einen Abbruch steht im Ermessen des Veranstalters. Ansprüche hieraus sowie der Rechtsweg sind insoweit ausgeschlossen.

 

15)      Schlussbestimmungen

  1. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit.
  2. Sollten einzelne Bestandteile dieser Bedingungen unwirksam sein, bleibt die Geltung der übrigen Bedingungen davon unberührt. An die Stelle der ungültigen Bestimmungen tritt eine angemessene Regelung, die dem Zweck der ungültigen Bestimmung am ehesten entspricht.
  3. Änderungen der Bedingungen bedürfen der Schriftform.
  4. Die Bedingungen unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist München, soweit gesetzlich nicht zwingend etwas anderes bestimmt ist.

(Stand: Juli 2018)

smart-moving-ideenwettbewerb-partner-tk
smart-moving-ideenwettbewerb-partner-kern
smart-moving-ideenwettbewerb-partner-uni-bt
smart-moving-ideenwettbewerb-partner-uni-reg